Ab 2021 bündelt Visionworks die Kreativleistungen zweier bislang separater Agenturen

Die Firmen "mediales.medientechnik" aus Nenzing und die Agentur Berzler aus Lochau führen ihre Angebote unter dem Dach der Visionworks GmbH zusammen. Mit 13 Mitarbeitern will man kreative Dienstleistungen insbesondere im Digitalbereich und Medientechnik aus einer Hand anbieten.

wpa/wirtschaftspresseagentur.com In Vorarlberg gibt es ab 1. Jänner 2021 mit Visionsworks GmbH einen neuen Mitspieler unter den Anbietern von Digitalagentur-Leistungen.  Die Firma "mediales.medientechnik" von Frank Schwärzler aus Nenzing und die Agentur Berzler von Alexander Berzler aus Lochau bündeln ihre bisherigen Geschäftstätigkeiten mehr oder weniger vollständig unter dem Dach von Visionworks mit Hauptsitz in Nenzing und einer Zweigstelle in Lochau.

Als geschäftsführende Gesellschafter halten Alexander Berzler und Frank Schwärzler jeweils 50 Prozent der Anteile an der im April 2019 gegründeten Visionworks GmbH. Seit der Gründung von Visionworks liefen "mediales.medientechnik" und die Agentur Berzler sowie Visionworks mehr als eineinhalb Jahre lang parallel und arbeiteten immer enger zusammen. "Wir haben dann einerseits viele Synergieeffekte erkannt. Andererseits waren unsere Kunden erfreut darüber, dass es eigentlich nur noch einen Ansprechpartner für ein breites Produktportfolio gab", so Berzler und Schwärzler im wpa-Gespräch. Deshalb habe man sich dazu entschieden, alles in einer Firma zusammenzufassen und nur noch einheitlich am Markt aufzutreten.

13 Mitarbeiter am Start

Insgesamt wird Visionworks zum Start 13 Mitarbeiter beschäftigen, die zuvor zumeist in einem der drei Unternehmen tätig waren. Um für jede Größe von Aufträgen von KMU bis hin zu Großbetrieben bereit zu sein, könne man im Bedarfsfall auf ein Netzwerk von weiteren 20 Freelancern zurückgreifen, so die beiden Firmeneigentümer. Das zeige auch die Referenzliste mit Kunden wie Hydro Extrusion, Voest Alpine, i+R Group, dem Schutzbekleidungshersteller Pfanner, dem Beschlägehersteller Grass oder der Zumtobel Group.

Kreativität und Technik

Berzler und Schwärzler sehen das Alleinstellungsmerkmal von Visionworks in der Kombination von kreativen Dienstleistungen insbesondere im Digitalbereich und dem Anbieten von physischer Medientechnik unter anderem auf Basis von immer stärker fortschreitender LED-Technologie. Das Produktportfolio umfasst die Bereiche Strategie und Consulting (Marken- und Unternehmenskommunikation), Medienproduktion (Film, Produktfotografie, Visualisierung), Medientechnik (audiovisuelle und interaktive Systeme...) sowie Entwicklung (Websites, Webshops, Apps).

Umsatzplus im Jahr 2020 auf eine Million Euro

Im zu Ende gehenden Geschäftsjahr 2020 - also noch vor dem Zusammengehen - kamen die drei zukünftig gebündelten Unternehmen zusammen auf einen Gesamtumsatz von rund einer Million Euro. Schwärzler und Berzler sprechen dabei von einem Umsatzplus. "Die Corona-Krise hat uns bislang nicht geschadet, im Gegenteil. Es gibt eine steigende Nachfrage nach digitalen Angeboten."

Im neuen Jahr wolle sich Visionsworks insbesondere auf die Bereiche Filmproduktionen, 3-D-Visualisierungen/Animationen sowie Online-Marketing konzentrieren. Der Fokus liege dabei auf Kunden in Westösterreich, der Ostschweiz und Liechtenstein sowie in Süddeutschland.

Mehr hier.