Architektur, Grafik, Produktdesign: Generator 2021

Noch bis 24. Februar können sich Kreative für den Poolbar Generator 2021 – der Plattform für junge Talente - anmelden Labore für die Bereiche Architektur, Grafik, Produktdesign, Re:Post Upcycling Design (t.b.a.), Digitale Projekte (t.b.a.), Public Art und Street Art werden im Vorfeld des Poolbar Festivals abgehalten.

Das poolbar-Festival in Feldkirch, Vorarlberg, begeistert jeden Sommer im Juli und August ca. 25.000 Gäste mit Veranstaltungen von Nischen bis Pop, von Diskurs bis Musik. Es findet in einem leer stehenden Hallenbad statt, und in Corona-Zeiten wird es ins Freie verlegt. Jährlich wird alles Gestalterische für das Festival neu gestaltet.

‍Was im Generator als Idee entsteht, wird zum Konzept verdichtet und für das poolbar-Festival umgesetzt. Der Generator ist eine erweiterte Plattform für Menschen, die sich für Gestaltung begeistern, bei der ein Austausch zwischen den unterschiedlichen Sparten stattfindet. So können alle einen Einblick in die Tätigkeit anderer haben und noch viel mehr auf ihren weiteren Weg mitnehmen. Vor allem die Durchmischung im Hinblick auf Altersdurchschnitt, Nationalitäten und Ausbildungen macht den Generator zu einer dichten, experimentellen Umgebung der Erfahrung. Bis zu 40 Gestaltungstalente, vor allem Kunst-, Architektur- und Design-StudentInnen, welche die Teilnahme teilweise mit ECTS-Punkten als Teil des Studiums von ihrer Universität anerkannt bekommen, entwickeln gestalterische Konzepte. Die Gestaltungslabors werden von internen Fachleuten sowie von externen Profis geleitet. Teilnahme, Übernachtung und Verpflegung sind für die Teilnehmenden kostenlos. Durch kompetente GastkritikerInnen wird das Erarbeitete reflektiert und optimiert, zusätzlicher Input wird durch öffentliche Vortragsreihen (Vorarlberg Museum & Kunsthaus Bregenz) gewährleistet. In einem 3-tägigen Nachbearbeitungslabor im Wiener Museumsquartier werden die Zwischenergebnisse verfeinert und zum Gesamtkonzept komprimiert, das in weiterer Folge in Kooperation von Teilnehmenden, MitarbeiterInnen, Partner-Unternehmen und HandwerkerInnen umgesetzt wird.

Labor Grafik

Die Methode für Grafikdesign rückt gestalterische Prozesse und konzeptionelles Arbeiten im Team im Rahmen der visuellen Kommunikation des Festivals in den Vordergrund. Richtungsweisend bietet das Labor die Möglichkeit gemeinschaftlich originelle Problemlösungen und Denkweisen zu entwickeln. Ein positives Spielfeld voller Chancen für alle, die offen mit ihren Fähigkeiten und Kenntnissen umgehen und wachsen möchten.

Laborfacts: 26. März bis 2. April. Bregenz, Villa Schwerzenbach. Laborleitung: Michael Marte.

Labor Produktdesign

Vor dem Beginn des eigentlichen Designprozesses bilden die Teil­nehmer­Innen Kleingruppen um sich in die jeweiligen Aufgabenbereiche der bevorstehenden Festivalsaison einzuarbeiten. Neue technologische Herstellungsprozesse werden vorgestellt und Partnerbetriebe besichtigt. Mit diesem Hintergrundwissen werden erste Ideen und Konzepte skizziert, die in der Gruppe diskutiert und auf mögliche auftretende Probleme untersucht werden. Mit dem Bau von 1:1-Modellen wird ein Gespür für Maßstab, Ästhetik und Funktionalität erlangt. Die Konzepte werden geschärft und überarbeitet, um im nächsten Schritt die Designs ins Digitale zu übertragen. Nach der Produktion von ersten Prototypen erkennen die Teil­nehmer­Innen, ob die eigene Idee funktioniert und die ästhetischen Ansprüche erfüllt werden.

Laborfacts: 29. März bis 2. April. Ort: Bregenz, Villa Schwerzenbach. Laborleitung: Studiotut.

Rahmenprogramm
9 Tage Intensivlabor in Bregenz
3 Tage Nachbearbeitungslabor in Wien
GastkritikerInnen, Öffentliche Vortragsreihen, Firmenbesichtigungen, Exkursionen. Die Mitwirkung am Poolbar Generator wird teilweise von kooperierenden Universitäten mit ECTS-Punkten anerkannt.

Kostenlos
Teilnahme, Unterkunft in Bregenz, Verpflegung in Bregenz, Museumseintritte, Festivalpass bzw. Punktekarte

Anmelden und mehr auf www.poolbar.at/generator/2021