Eröffnung der Ausstellung „Best of Austrian Design“

Beste Stimmung herrschte bei der feierlichen Eröffnung mit Vertretern von Bund, Land und WKV sowie den Vorarlberger Preisträgern im designforum. Das designforum Vorarlberg und die Wirtschaftskammer Vorarlberg hatten die begehrte Ausstellung der Staatspreis-Design-Gewinnerprojekte mit allen 28 prämierten Projekten nach Vorarlberg geholt.

Im Herbst 2017 wurden die GewinnerInnen des Staatspreises Design 2017 vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) ausgezeichnet. Die begehrten Awards, die alle zwei Jahre vom BMDW ausgeschrieben und von designaustria durchgeführt werden, wurden in den drei Kategorien „Produktgestaltung / Konsumgüter“, „Produktgestaltung / Investitionsgüter“ sowie „Räumliche Gestaltung“ vergeben. Zusätzlich wurde der Sonderpreis "DesignConcepts", zur Verfügung gestellt von der Austria Wirtschaftsservice GmbH im Rahmen der aws Kreativwirtschaft, verliehen.

Bei der äußerst gut besuchten Eröffnung der Ausstellung am 1.3. 2018 im designforum Vorarlberg lobte Dr. Thomas Kohlert, Leiter der Abteilung Informationsmanagement beim Bundesministerium, die hohe Vorarlberger Beteiligung und betonte den innovativen Charakter von gutem Design und der Arbeit der Kreativwirtschaft an sich. Dr. Christoph Jenny, Direktor der Wirtschaftskammer Vorarlberg, verwies auf die Wichtigkeit der Arbeit von Institutionen wie dem designforum Vorarlberg und zeigte auf, wie viele Unternehmen in der Kreativwirtschaft Vorarlbergs tatsächlich tätig sind.

Hohe Qualität

Den Erfolg bzw. die hohe Qualität dieser Unternehmen könne man auch an der hohen Beteiligung Vorarlbergs im Rahmen der Auszeichnung erkennen, so Jenny. Fünf von insgesamt 28 Projekten der Shortlist stammen nämlich aus Vorarlberg. Davon wurde ein Projekt mit einem der drei Staatspreise, zu dem zwei weitere Vorarlberger Designleistungen nominiert wurden, ausgezeichnet. Die Siegertruppe um das Gestaltungsbüro Super BfG in Egg sowie dem Architekturbüro Innauer Matt Architekten in Bezau gaben gemeinsam mit ihrem Auftraggeber, der Gemeinde Sibratsgfäll – vertreten durch Konrad Stadelmann – einen berührenden und informativen Einblick in das Siegerprojekt, der Georunde Rindberg.

Im Jahr 1999 zerstörte ein Großhangrutsch im kleinen Ort Sibratsgfäll Wohnhäuser, Wirtschaftsgebäude, Wälder und Almflächen. Die Katastrophe hinterließ tiefe Spuren in der Landschaft und in den Seelen der BewohnerInnen. Heute macht ein von den Ortsansässigen initiierter Rundweg – die Georunde Rindberg - durch das betroffene Gebiet die Kraft der Natur an acht Stationen sicht- und erlebbar.
http://www.bewegtenatur.at

Auch Landeshauptmann Mag. Markus Wallner wies auf die Wichtigkeit der Kreativwirtschaft für den Wirtschaftsstandort Vorarlberg hin und gratulierte den Preisträgern sowie den nominierten und ausgezeichneten Projekten aus Vorarlberg. Die Leiterin des designforum Vorarlberg, Theresa Feurstein, freute sich über ein volles Haus und lud alle Interessierten im Namen des designforum Vorarlberg und der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation auch zur Exkursion zum Siegerprojekt, der Georunde Rindberg am 22.3. ein. Die interdisziplinäre Siegertruppe gibt im Rahmen der Exkursion einen exklusiven Einblick in die Geschehnisse sowie in ihre Arbeitsweise.

Großer Besucherandrang

Musikalisch untermalt wurde der Abend vom Bregenzerwälder Musikanten, Komponisten, Arrangeur und Songwriter Philipp Lingg.
Unter den zahlreichen BesucherInnen waren Sigi Ramoser (mit seinem Designbüro Sägenvier DesignKommunikation nominiert für den Staatspreis mit dem Projekt Signaletik für die Volksschule Edlach, in Auftrag gegeben von der Stadt Dornbirn); Bürgermeisterin Andrea Kaufmann, Tobias Bernstein und Karin Wolf (tokaDESIGN, ausgezeichnet in der Kategorie „Produktgestaltung – Investitionsgüter“ für ein Spindtürschloss für Gantner Electronics), Thomas Geisler, Geschäftsführer des Werkraum Bregenzerwald (ausgezeichnet in der Kategorie „Räumliche Gestaltung“ gemeinsam mit dem atelier stecher für das Ausstellungssystem im Rahmen der Farb – Werkraumschau), Ing. Edi Fischer (Vize-Präsident der Wirtschaftskammer Vorarlberg), DI Bernhard Ölz (Vorstand PRISMA Unternehmensgruppe, die als Träger des designforum Vorarlberg fungiert) FG-Geschäftsführerin Telekommunikation Susanna Troy,  Sibylle Drexel (GF Fachgruppe Werbung & Marktkommunikation), Angelika Rimmele (Leitung Marketing HYPO Vorarlberg), Martin Hundertpfund (wkv), Alexander Frischmann (Leitung Marketing PRISMA), Lisa Urginovic (v.a.i.) u.v.m.

Die Staatspreis-Design Gewinner:
•    Kategorie »Produktgestaltung | Konsumgüter«
»Mikme Microphone«
- Kabelloses Studiomikrofon mit integriertem Audiorekorder und App-Anbindung
Design: Mikme GmbH, www.mikme.com / Manuel Gattinger, Alexander Pohl; Auftraggeber: Philipp Sonnleitner
; Hersteller: Mikme GmbH, www.mikme.com
•    Kategorie »Produktgestaltung | Investitionsgüter«
»dsb innocrush Rock Crusher« - Mobile Brech- und Siebanlage
Design: Industrial Design Attersee, www.ww-design.at / Wolfgang Wurm
Auftraggeber: dsb Maschinenbau GmbH, www.innocrush.com
Hersteller: dsb Maschinenbau GmbH, www.innocrush.com
•    Kategorie »Räumliche Gestaltung«
»Georunde Rindberg« - Rundweg & Mahnmal
Design: Super - Büro für Gestaltung, www.super-bfg.com / Björn Matt, Christian Feurstein & Innauer Matt Architekten ZT GmbH, www.innauer-matt.com / Markus Innauer, Sven Matt

Auftraggeber: Gemeinde Sibratsgfäll, www.sibra.at
Hersteller: Waldmetall - Dietmar Bechter, www.waldmetall.at / Fetzcolor, www.fetzcolor.at / Stadelmann Bau / Hermann Brändle, hermannschreibt.wordpress.com / Hölzl Gravuren GmbH, www.gravurtec.com / Seilerei Wüstner GmbH, www.seil.at

Weitere Vorarlberger Nominierungen bzw. Auszeichnungen:

Nominierung in der Kategorie Produktgestaltung / Konsumgüter:
Betonkapsel – Flächenbündiges Lichtmontagesystem
Design: Georg Bechter Architektur + Design, www.georgbechter.eu / Georg Bechter; Mitarbeit: Simon Walser, Auftraggeber & Hersteller: Georg Bechter Licht, www.georgbechterlicht.at

Nominierung in der Kategorie Räumliche Gestaltung:
Volksschule Edlach – Signaletik
Design: Sägenvier DesignKommunikation, www.saegenvier.at / Sigi Ramoser, Barbara Raich, Martin Platzgummer
Auftraggeber: Stadt Dornbirn, www.dornbirn.at
Architekten: Dietrich | Untertrifaller Architekten ZT GmbH, www.dietrich.untertrifaller.com; Farbgestaltung: Monika Heiss

Prädikat „Ausgezeichnet“ in der Kategorie Räumliche Gestaltung:
Farb-Werkraumschau – Ausstellungssystem
Design: atelier stecher, www.stecher.at / Roland Stecher
Mitarbeit: Thomas Matt, Gerda Kräutler
Auftraggeber: Werkraum Bregenzerwald, www.werkraum.at / Thomas Geisler / Martin Bereuter
Hersteller: Fetzcolor, www.fetzcolor.at / Jürgen Raid / Tischlerei Bereuter, www.tischlereibereuter.at / Tischlerei Dür, www.tischlerei-duer.at / Tischlerei Kühne, www.kuehne-egg.at / Kaufmann Zimmerei, www.kaufmannzimmerei.at

Prädikat „Ausgezeichnet“ in der Kategorie Produktgestaltung / Investitionsgüter: GAT ECO – Spindtürschloss; Design: toka OG, www.toka-design.com / Tobias Bernstein, Karin Wolf
Aufgraggeber & Hersteller: Gantner Electronic GmbH, www.gantner.com