Lehrlingsvorstellung: Facettenreich - von der Webprogrammierung zur grafischen Gestaltung

Jodok Wohlgenannt will es wissen: „Von der Schanze direkt in die Agentur“- so steht es in seiner Personenbeschreibung auf der Agentur-Website von Ender Werbung. Zurzeit absolviert er die Lehre zum „Medienfachmann – Schwerpunkt Grafik“. Warum er diese Ausbildung gewählt hat, wie es ihm gefällt und welche Zukunftsvisionen er hat, verrät er im Gespräch mit Monika Erne.

Diese Lehre bei Ender Werbung, weil…?

Ich stamme aus dem Kleinwalsertal, meine Eltern führen einen Familienbetrieb. Ich habe hier schon sehr früh mithelfen dürfen und konnte so meine Leidenschaft für Grafik – speziell: audiovisuelle Medien – entdecken.
Aber alles der Reihe nach: Bereits als vierjähriger Bub wollte ich Schispringer werden und ich bekam die Chance dies zu tun. Ich konnte meine Erfolge feiern, bis ich verletzungsbedingt aufhören musste. Nach meinem Schulabschluss besuchte ich die SAE (School of Audio Engineering) in München im Bereich Webprogrammierung. Ich erkannte, dass dies ein sehr spannender Bereich ist, aber es fehlte mir der grafische Anteil in meiner Arbeit. In der dualen Ausbildung hier in Vorarlberg habe ich dies gefunden. Beim Praktikum konnte ich mir die richtigen Eindrücke verschaffen und bekam die Möglichkeit bei der Agentur Ender Werbung die Lehre zu absolvieren.

Diese Art zu arbeiten –ist für mich besonders, weil…?

...mir die facettenreiche Arbeit in den unterschiedlichen Projekten einfach gefällt. Die Herangehensweise der Teammitglieder in der Agentur, der Workflow – es passt für mich. Als Full-Service-Agentur im On- und Offline-Bereich werden alle Bereiche: Grafik, Onlinemarketing und audiovisuelle Medien angeboten. Und ich bin dabei – „learning by doing“ und kann eigenständig umsetzen.

In 5 Jahren sehe ich mich… ?

...als Verantwortlichen für ganz unterschiedliche kreative Projekte. Dies heißt konkret: von der Idee, über die Visualisierung und Präsentation beim Kunden bis zur Umsetzung. Ich freue mich jetzt schon auf die vielfältigen Projekte, die ich in Zukunft betreuen werde!

Danke für das Gespräch, Jodok. Noch viel Freude und Erfolg bei deiner Ausbildung!