Bildschirmfoto 2017-12-12 um 15.33.01.png

Gemeinsame Wegbestimmung: Workshop über zukünftige Gestaltungsaufgaben

Gestaltung ist ein wichtiger Innovations- und Wertschöpfungsfaktor für die heimischen Unternehmen. Die FH Vorarlberg und das designforum Vorarlberg verstehen es als ihre Aufgabe, professionelle Gestaltungsarbeit durch Unterricht, Workshops, Podiumsdiskussionen und Ausstellungen zu fördern. Am 13.12.2017 findet dazu ab 9:00 Uhr ein Workshop statt.

Das designforum vorarlberg schreibt dazu:  Damit wir auch in der Lage sind unserer Aufgabe nachzukommen, sind wir auf den Input von all jenen Personen angewiesen, die Gestaltungsarbeit in Anspruch nehmen.

Wir würden uns deshalb freuen, wenn Sie sich in die Diskussion über die Konsequenzen der aktuellen technologischen und gesellschaftlichen Veränderungen für die Gestaltungsaufgaben in Unternehmen und Institutionen einbringen.

Zwei Impulsvorträge vermitteln einen Überblick über jene Fragestellungen, die in weiterer Folge zur Diskussion stehen.

Eine Zusammenfassung der Ergebnisse des Workshops wird allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern anschließend zur Verfügung gestellt.

9:30 bis 10:00
Theresa Feurstein
(Leitung designforum Vorarlberg) Begrüßung und Überblick über den Tag

10:00 bis 11:00
Markus Hanzer – Die Zukunft der Gestaltung Welche Konsequenzen ergeben sich aus den aktuellen technologischen Entwicklungen
für die Gestaltungsaufgaben von Unternehmen und Institutionen?

11:00 bis 12:00
Christian Thomas – Branding und Storytelling im Zeitalter der Digitalisierung

Christian Thomas ist Markenspezialist und fokussiert sich
bei Factor in Wien auf Branding und Storytelling. Christian ist
überzeugt, dass Markenbotschaften über alle Kanäle stimmig
erzählt werden müssen, um Menschen zu erreichen.

Welche Konsequenzen ergeben sich in der praktischen Arbeit aus dem radikalen Wandel in der Mediennutzung der Menschen?

12:00 bis 13:00
Mittagessen auf eigene Kosten

13:00 bis 16:00
Workshop in Arbeitsgruppen
unter der Leitung von Isabelle Goller

Isabelle Goller verbindet Branding mit Service Design Thinking.
Gemeinsam mit ihren Auftraggebern entwickelt sie kundenzentrierte
Produkte und Services und begleitet sie bei der Implementierung.
Zu den Kunden ihrer Agentur Nea zählen unter anderem die Casinos
Austria, Grätzlhotels, Hartlauer, Nespresso u.v.a.

16:00 bis 17:00
Schlussplenum – Zusammenführung der gemeinsamen Erkenntnisse des Tages

17:00 bis 18:00 Ausklang

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine verbindliche Anmeldung unter vorarlberg@designforum.at notwendig.