Im Spannunsfeld von Medien, Politik und Umweltschutz

Der Lustenauer Volker Hollenstein, ehemaliger Sprecher von Reinhold Mitterlehner und Politischer Leiter der Natur- und Umweltschutzorganisation WWF Österreich berichtet am Donnerstag, den 6. September um 12 Uhr im Gasthaus Gemsle im Rahmen der PRVA-Veranstaltung PR am Mittag über seine Arbeit "Zwischen den Welten".

Von der Politik in die politische Interessensvertretung – noch dazu in einem ganz anderen Bereich – geht das? Und wenn ja, wie? Von seinen eigenen Erfahrungen mit beruflichen Perspektivenwechseln erzählt Volker Hollenstein, Politischer Leiter der Natur- und Umweltschutzorganisation WWF Österreich sowie ehemaliger Kommunikationsleiter im Wissenschafts- und Wirtschaftsministerium. Er berichtet, wie sich die Kommunikation politischer Institutionen von jener in NGOs unterscheidet und warum es manchmal gut ist, die Seite zu wechseln.

Über den Referenten

Volker Hollenstein begann seine Kommunikationskarriere bereits während seiner Studienzeit als Außen- und Europapolitikredakteur bei der Tiroler Tageszeitung und arbeitete anschließend drei Jahre für die Zeitung „Österreich“ in Wien.  Einen ersten „Seitenwechsel“ vom Journalismus in die Politik vollzog der gebürtige Lustenauer 2009. Er wurde Pressesprecher im Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend, bevor er zum Kommunikationsleiter im späteren Wissenschafts- und Wirtschaftsministerium aufstieg. Als Pressesprecher des früheren Wirtschaftsministers und Vizekanzlers Reinhold Mitterlehner war Volker Hollenstein insbesondere für dessen Medien- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Nachdem im letzten Jahr die politischen Karten in Österreich neu gemischt wurden, wagte der Vorarlberger erneut einen Seitenwechsel: In die Interessensvertretung. Seit Oktober 2017 ist er Politischer Leiter beim WWF Österreich.

Wir bitten um Anmeldung bis spätestens Mittwoch, 5. September 2018 unter vorarlberg@prva.at