Innovatives Format „Kreativtag“ gewinnt alpha award Grand Prix 2019

In Wien wurde das innovative Konzept des „Kreativtags“ zur Gestaltung des Corporate Design für die Marke Vorarlberg mit einem alpha awards Grand Prix 2019 ausgezeichnet.

Um die Leistung von Wettbewerbs-Veranstaltern in den Vordergrund zu stellen, hat alpha awards entschieden, einen Award für Awards zu vergeben: Der alpha awards Grand Prix ist die höchste Auszeichnung der Award-Branche im deutschsprachigen Raum, mit dem Veranstalter von Wettbewerben ausgezeichnet werden, denen es gelungen ist, mit herausragenden Awards ein strategisches Ziel zu erreichen. Am 19. November 2019 wurden die Awards aus Österreich, Deutschland und der Schweiz im MuseumsQuartier in Wien mit dem alpha awards Grand Prix prämiert. „Der aus Fachmedienvertretern und Kommunikationsexperten bestehenden Jury fiel es nicht leicht, aus den zahlreichen, perfekt umgesetzten Projekten die Gewinner zu ermitteln, denn das Niveau der prämierten Awards war enorm hoch", erklärt Stefan Böck vonseiten alpha awards.

Im Bereich Innovationsförderung in der Kategorie Strategisches Ziel ging einer der Awards nach Vorarlberg: Zur Gestaltung des Corporate Design für die Marke Vorarlberg wurde das innovative Konzept eines „Kreativtags“ anstelle klassischer Agenturpitches initiiert und nun auch prämiert.

„Format bewirkte Großes“
Gerhard Hofer, Obmann der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation: „Dieser Preis freut uns sehr, ist es doch eine Wertschätzung für das innovative, neue Format des ‚Kreativtags‘ und für die Organisatoren, die sich getraut haben, mutig zu sein. Da der ‚Kreativtag‘ ein Gemeinschaftsprojekt der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation, der WISTO und des Landes Vorarlberg war, freut es mich umso mehr, dass auch diese Art der Kooperation eine Würdigung erhält. Mit dem Format konnten wir Großes bewirken: Auch kleine Agenturen und deren Leistungen vor den Vorhang holen, einen spannenden und lehrreichen Tag erleben und möglichst viele Mitglieder in einem fairen Format zu einem tollen Projekt versammeln.“

Über den „Kreativtag“
Vertreter des Landes Vorarlberg, der WISTO und der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation in der WKV hatten ein spannendes und innovatives Format für die Ausschreibung des Corporate Design für die Marke Vorarlberg geschaffen: Mit einem „Kreativtag“ anstelle klassischer Agenturpitches sollte das beste Ergebnis für Vorarlberg und die Marke Vorarlberg erzielt werden. So kamen 39 Teams mit über 100 Personen zum „Kreativtag“ ins Messequartier Dornbirn. Auf der Teilnehmerliste waren Einzelunternehmen ebenso wie größere Agenturen oder Kreativteams, die eigens für diese Aufgabe zusammenarbeiteten. Das innovative und einzigartige Auswahlverfahren garantierte Fairness und Vielfalt. Die ambitionierte Aufgabe lautete, eine aussagekräftige Idee für das mögliche Design der Marke Vorarlberg zu erarbeiten. Am besten gelungen ist das Eva Engel von der agenturengel – sie hat das Corporate Design der Marke Vorarlberg entworfen.

Besonderer Dank
Die Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation dankt folgenden Personen für ihr Engagement und ihre Ideen zum innovativen Format des „Kreativtags“: dem Fachgruppenausschuss, vor allem Gerhard Hofer, Martin Dechant, Jörg Ströhle, Simon Ender, Thomas Wiesenegger, Cornelia Amann, Sibylle Drexel, Eda Yildirim; den Vertretern des Landes Vorarlberg, vor allem Florian Themessl-Huber und Bertram Meusburger vom Büro für Zukunftsfragen; der WISTO, vor allem Jimmy Heinzl und Christian Lampert; Klaus-Dieter Koch von BrandTrust; und den Agenturchefs Sergej Krebich, Alex Welzenbach und Michael Casagranda.