Interview des Monats - ein Netzwerker bilanziert

Mag. Thomas Wiesenegger (Jg. 1975) hat Politikwissenschaft und Gesundheitsmanagement studiert, ist seit 10 Jahren im Tourismusbereich als Kommunikationsexperte selbständig und seit dem Frühjahr mit seinem Modell der „Netzwerk“-Agentur "Vorreiter" eines neuen Trends.

Sie haben den Tourismus Provokateur im Frühjahr zum Business Provokateur gewandelt – wie sieht die bisherige Bilanz aus?

Thomas Wiesenegger: Die vergangenen Monate haben mich gelehrt, dass der vermeintlich branchensichere Tourismus doch nicht so sicher ist wie gedacht, was sicherlich sehr viele meiner Kollegen ebenfalls leidlich erfahren mussten. Wenn man in der Hotellerie von Stornowellen berichtet, kann ich als mittelbar betroffener Dienstleister ebenfalls nichts Besseres berichten. So war es nach einigen Monaten an der Zeit, da Covid ein immer ernsterer Gegner wurde, sich Gedanken zu machen. Die Öffnung für eine breitere Zielgruppe war der einzige und auch richtige Schluss, den man bezüglich des Namens und des Auftritts nach außen spür- und erkennbar machen musste. Wir bieten als Full-Service Agentur unseren Kunden Know How aus Vorarlberg, formen individuelles Leistungspakete, erbringen unsere Leistungen, die wir können und gerne tun selbst und für alle weiteren Bereiche haben wir passende Spezialisten an der Hand, die eine bestmögliche Leistungserbringung garantieren.

Wie sehen Sie die Entwicklung des Marketings der letzten 20 Monate?

Thomas Wiesenegger: Man muss sagen, dass es im Bereich der Digitalisierung natürlich schon einen ordentlichen Schub gegeben hat, den es auch schon lange gebraucht hat. Was ich allerdings nicht beurteilen kann, ist, ob es hier auch wirklich sehr viel Fortschrittliches gegeben hat oder ob die meisten nicht nur die Versäumnisse der vergangenen Jahre versucht haben schnell - und von den Investitionsprämien angeheizt - zu kompensieren. Was man aber weiß ist, dass die digital ausgerichteten Agenturen sehr gut zu tun hatten. Auf jeden Fall für alle ein Schritt in die richtige Richtung!

Welchen Weg haben Sie für sich gefunden?

Thomas Wiesenegger: Soviel kann ich verraten – es macht unglaublich Spaß wieder ins Arbeiten zu finden, neue Chancen zu nutzen und v.a. das ist der wohl wichtigste Punkt, mit jungen innovativen EPUs und kleinen Agenturen aus Vorarlberg zu arbeiten. Wir haben ein so unglaublich kreatives Potential in Ländle, egal in welchen Bereichen, dass es eine Freude ist. Wir sind kreativ und hungrig! Eine Kombination, die für meine Kunden einen unvorstellbaren Mehrwert bringt.

Wie sehen Sie die kommenden Monate und welche Chancen sind damit verbunden?

Thomas Wiesenegger: Die bestmögliche Beratung, ein professionelles Projektmanagement, mit Kunden und Partnern auf Augenhöhe und die Wertschöpfung bleibt im Land - das ist seit mehreren Monaten meine Devise und es wurde noch nie jemand enttäuscht! Ich kann nur alle anhalten, Kooperationen zu suchen und ich freu mich immer darüber neue interessante Menschen kennenlernen zu dürfen und sobald die Zukunft für uns alle wieder planbarer wird, starten wir gemeinsam mit den Wirtschaftstreibenden im Ländle durch, denn es gibt jede Menge Arbeit da draußen, auch wenn das manche möglichen Kunden nicht wahrhaben wollen😉.