Leuchtobjekte und Soundinstallation bei c hoch 3

Bei der Abschlussveranstaltung von C hoch 3 im September haben Kreativschaffende und Künstler ihre beeindruckenden Abschlussarbeiten präsentiert. Interessante Kooperationen mit Künstlern resultierten besondere Projekte. Zwei davon stellen wir kurz vor.

Anlässlich von choch3 beeindruckten mehrere Arbeiten. So das Upcyclingprojekt von Jim van Hazendonk, Roland Reininger, Jessica Rühmann, Uta Belina Waeger. Unter dem Namen „eswerde - Licht in der Flasche“ nimmt man eine leere Flasche und verwendet diese als Lampenschirm, indem man sie z.B. mit Papier umwickelt, mit Folie beklebt, mit Bändern umspannt, mit Schnüren umhäkelt, mit Wolle umstrickt, mit Glasperlen oder Muscheln befüllt… Dann kommt das eswerde-Kit ins Spiel:

eswerde ist ein Leuchtmodul, das - zusammen mit der vorbereiteten Getränkeflasche - im Handumdrehen zur Lampe wird. eswerde besteht aus einer Steckverbindung - in der Flasche nach Bedarf höhenverstellbar - einer eingebauten LED, einem Textilkabel - frei nach Farbwahl - und einem dazu passenden Stecker. Damit können – so das Designerquartett - Esstische puristisch beleuchtet, Leseecken gemütlich gemacht, das Schlafzimmer romantisiert, das Bad zur Oase oder der Garten verzaubert und das Herz erwärmt werden. Mehr auf www.eswerde.com

Ein weiteres Kooperationsprojekt im Rahmen von Choch3 2015 schufen Cornelia Baumgartner, Marion Habermann, Markus Mathies, Mila Plaickner, Ada Rinderer und Gudrun Sturn. „HÖRHEIN IN DIE GUTE STUBE“ ist eine Installation in Lustenau an der Pegelmessstation. Die Plattform Kreativschaffender ADA bespielt einen öffentlichen Raum, um dadurch den Kommunikationsaustausch mit der lokalen Bevölkerung herzustellen und sie sowohl an der Kunst teilhaben zu lassen, als auch einzubinden.

Anmelden bei C hoch 3!

Noch bis 1. Dezember können sich Vorarlberger Kreativschaffende bei C hoch 3 anmelden. Gefragt sind KreativunternehmerInnen aus den Bereichen Design, Mode, Architektur, Multimedia, Software & Games, Video & Film, Werbung, etc. oder Personen, die sich in der Kreativwirtschaft selbstständig machen wollen. BewerberInnen für C hoch 3 müssen das Ziel verfolgen, durch die kreative Tätigkeit ihren Lebensunterhalt zu finanzieren. Der Besitz eines Gewerbescheins ist keine Voraussetzung. Bewerben können sich Kreative aller Disziplinen, die in Vorarlberg geboren sind und/oder ihren ständigen Wohnsitz bzw. ihren Lebensmittelpunkt und/oder ihren Unternehmenssitz in Vorarlberg haben.


WANN
Workshops: 12. Jän. 2016 (ab 10 Uhr), 28. Jän. 2016, 23. Feb. 2016, 5. Apr. 2016, 10. Mai 2016, 5. Juli 2016 | jeweils 9:00 - 17:00 Uhr
Abschluss-Event: 27. September 2016, 18:00 Uhr

WO
designforum Vorarlberg, CAMPUS Dornbirn,
Hintere Achmühlerstraße 1, 6850 Dornbirn

TRAINERiNNEN
Bernd Hilby
Angelika Gabriel-Ritter

Mehr über die Bewerbung designforum Vorarlberg
T: +43 (0) 5572 / 22122 26 oder

https://www.kreativwirtschaft.at/kreativwirtschaftsservice/netzwerk-c-hoch-3/