FullSizeRender.jpg

MEHR RECHTSSICHERHEIT FÜR SELBSTÄNDIGE

Mehrere Neuerungen schaffen mit 1. Juli 2017 mehr Rechtssicherheit für Selbständige. Die SVA ist künftig in das Zuordnungsverfahren zur Klärung der Versicherungszuordnung eingebunden. Der Selbständige oder sein Auftraggeber kann die Überprüfung der Versicherungszuordnung beantragen.

Vernetztes Arbeiten und (branchenübergreifende) Kooperationen sind Grundlage für das Entwickeln und Umsetzen von Innovationen in der und durch die Kreativwirtschaft, sowie für Wachstum in der Kreativwirtschaftsbranche, die kleinstrukturiert ist und Aufträge oft kapazitätsmäßig oder fachlich nicht alleine umsetzen können.

Die Möglichkeit einer Umqualifizierung von Kooperationen in Dienstverhältnisse schafft besonders in der Kreativwirtschaft Unsicherheiten. Mit den ab 1. Juli geltenden neuen Rahmenbedingungen wird endlich mehr Rechtssicherheit bei der Versicherungszuordnung geschaffen! Bisher: Gebietskrankenkassen entschieden alleine über Umqualifizierung von Selbstständigen zu Dienstnehmern, dies hatte oft Nachzahlungen zur Folge. Zukünftig ist die SVA in das Zuordnungsverfahren eingebunden und Entscheidungen über die Versicherungszuordnungen sind bei späteren Prüfungen aller lohnabhängigen Abgaben (GPLA-Prüfung) bindend. Bei tatsächlicher Umqualifizierung (Selbstständiger zu Dienstnehmer) wird die beitragsrechtliche Rückabwicklung vereinfacht, Nachzahlungen werden durch Anrechnung bereits bezahlter Beiträge deutlich reduziert. Untenstehend die genauen Änderungen als Downloadfile.

Download