Neue Leiterin für den Bereich Gestaltung an der FH Vorarlberg

Margarita Köhl ist seit 1. Juni die neue Leiterin des Fachbereichs Gestaltung an der FH Vorarlberg. Damit wird die gebürtige Linzerin auch Leiterin des Bachelor- und Masterstudiengangs InterMedia. Sie folgt Markus Hanzer, der mit Ende des Sommersemesters in Pension gehen wird.

Dr. Margarita Köhl, MAS verfügt über ein breites Spektrum an internationaler Erfahrung - sowohl im Forschungs- als auch im Gestaltungsbereich. Als langjährige Mitarbeiterin des ORF (Ö1 Wissenschaftsredaktion) widmet sich Köhl neben ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit auch journalistisch den Wechselwirkungen von Mensch, Technologie und Gestaltung. “Hier zeigt sich meiner Meinung nach eine wichtige Funktion von Gestaltung: Sie kann komplexe Zusammenhänge wahrnehmbar machen, indem sie diese in eine verständliche Sprache übersetzt und somit die Menschen ermächtigen”, so Köhl.

Margarita Köhl forschte und lehrte vor ihrer Tätigkeit an der FH Vorarlberg an der Universität Wien, sowie an Universitäten in Taiwan, Thailand und Japan. Als Repräsentantin des ÖAD in Taiwan zeichnete sie verantwortlich für zahlreiche Kulturvermittlungsprogramme in Zusammenarbeit mit der österreichischen Vertretung in Taipei. Als Leiterin internationaler Forschungskooperationen realisierte die promovierte Kommunikationswissenschaftlerin, Kuratorin und Kulturmanagerin mit Asien-Schwerpunkt mehrere, im Bereich des Future & Technology Designs und der visuellen Studien angesiedelte interdisziplinäre Projekte. Den Austausch zwischen Gestaltung, Wirtschaft und Gesellschaft zu fördern, betrachtet Köhl als eine ihrer zentralen Aufgaben. Wie Bilder unsere Emotionen beeinflussen - damit beschäftigt sich Köhl in ihrem aktuellen Forschungsprojekt.

Der bisherige Fachbereichs- und Studiengangsleiter Univ.-Lekt. Mag. Markus Hanzer, der den Fachbereich und die Studiengänge in den letzten Jahren erfolgreich weiterentwickelt und international positioniert hat, wird der FH Vorarlberg als externer Hochschullehrer erhalten bleiben. „Der Dank gilt seinem großen Engagement ebenso wie auch seiner Mitwirkung bei der Neuausrichtung des Gestaltungsbereichs“, betont FH-Geschäftsführer Stefan Fitz-Rankl.