Staatspreis „Familienfreundlichster Betrieb Österreichs“

Als erstes Unternehmen Österreichs zeichnet das Bundeskanzleramt ikp Vorarlberg zum zweiten Mal mit dem Staatspreis „Familienfreundlichster Betrieb Österreichs“ aus. Bereits im Jahr 2012 gewann die Dornbirner PR-Agentur den Staatspreis in der Kategorie „Private Wirtschafts-unternehmen bis 20 Mitarbeiterinnen und -mitarbeiter.

„Das Unternehmen beschäftigt sich seit zehn Jahren nachhaltig mit der Entwicklung einer familienfreundlichen Unternehmenskultur. Das Geben und Nehmen zwischen Betrieb und Belegschaft ist auf Dauer im Ausgleich. Die Balance zwischen Arbeit, Leben und Familie muss funktionieren, sie fördert Kreativität und Produktivität“, so die Begründung der Jury des Staatspreises „Familienfreundlichster Betrieb Österreich“. Work-Life Balance, Vereinbarkeit von Familie und Beruf – das sind für die familienfreundlichsten Betriebe Österreichs nicht nur Schlagwörter. Am 12. Juni zeichnete das Bundeskanzleramt fünf Betriebe für besonders herausragende Leistungen im Bereich familienbewusster Personalpolitik mit dem Staatspreis aus. ikp Vorarlberg gewann nach 2012 nun wieder den Staatspreis in der Kategorie „Private Wirtschaftsunternehmen bis 20 Mitarbeiter/innen“. Die Dornbirner PR-Agentur ist somit das erste Unternehmen Österreichs, das diese Auszeichnung zum zweiten Mal erhält. „Dieser Staatspreis freut mich sehr. Gerade auch, weil wir seit dem letzten Staatspreis doppelt so viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben. Das zeigt vor allem, dass Familienfreundlichkeit wesentlich zur Wirtschaftlichkeit beiträgt“, erklärt Martin Dechant, Geschäftsführer von ikp Vorarlberg.

Familienfreundliche Unternehmenskultur
Bei ikp Vorarlberg sorgen eine Vielzahl an Maßnahmen dafür, dass die Mitarbeiter/innen ihre beruflichen Chancen uneingeschränkt nützen und Familie und Beruf vereinbaren können: flexible Arbeitszeitmodelle, die auf Betreuungszeiten und familiäre Bedürfnisse abgestimmt sind, Jobsharing, ebenso wie Vertrauensarbeitszeit. „Unsere Arbeit ist stark leistungsorientiert. Eigenverantwortung wird dabei großgeschrieben. Es ist das Vertrauen gegeben, dass jeder seine privaten und beruflichen Termine selbst zum Wohl beider Seiten koordiniert“, sagt Marion Hepberger, zweifache Mutter und PR-Beraterin. Für karenzierte Kolleg/innen bietet ikp Vorarlberg Weiterbildungsseminare, geringfügige Beschäftigung, Projektarbeit und Heimarbeitsplätze. Mit ihnen pflegt das Unternehmen während der Karenzzeit den Kontakt, zu internen Treffen und Fortbildungskursen werden sie eingeladen, was den Wiedereinstieg erleichtert. Mit der Möglichkeit, bei Betreuungsengpässen die Kinder auch mit in den Betrieb zu nehmen oder von zuhause aus zu arbeiten, unterstützt ikp Vorarlberg Mitarbeiter/innen bei der Organisation der Kinderbetreuung und hilft auch bei der Suche nach Betreuungsplätzen.

Staatspreis „Familienfreundlichste Betriebe Österreichs“
Bereits im Jahr 2012 erhielt ikp Vorarlberg den Staatspreis „Familienfreundlichster Betrieb Österreichs“ in der Kategorie Kleinbetriebe. Auch heuer bestimmte eine Expertenjury aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik auf Basis der Fragebögen und Gesprächsprotokolle die Preisträger unter den Landessiegern. Mit dem Staatspreis „Unternehmen für Familien“ werden seit 2010 alle zwei Jahre österreichische Unternehmen und Institutionen ausgezeichnet, die gute Rahmenbedingungen für eine familienfreundlichere Arbeitswelt und damit mehr Wahlfreiheit für ihre Beschäftigten geschaffen haben.