Bildschirmfoto 2013-08-07 um 23.24.30.png

Staatspreis Public Relations 2013 ausgeschrieben

Der Wettbewerb um die höchste staatliche Auszeichnung für hervorragende Kommunikationsprojekte in Österreich ist eröffnet. Zur Förderung professioneller und verantwortungsvoller Öffentlichkeitsarbeit verleiht der Bundesminister für Wirtschaft, Familie und Jugend jährlich den Staatspreis Public Relations.

Der Public Relations Verband Austria (PRVA), vom Wirtschaftsministerium mit der Organisation des Staatspreises Public Relations betraut, informiert über den Start der Ausschreibung. Mit dem Staatspreis verfolgt das Wirtschaftsministerium das Ziel, herausragende Kommunikationsprojekte auszuzeichnen und die Bedeutung einer professionellen, nachhaltigen Öffentlichkeitsarbeit für die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit zu unterstreichen. PRVA-Präsidentin Ingrid Vogl übernimmt auch dieses Jahr den Vorsitz der unabhängigen Fachjury.

„Call for Entry” in fünf Kategorien

Unternehmen aus allen Wirtschaftsbranchen, Agenturen, Institutionen, Organisationen und Verbände sind ab sofort eingeladen, bis 20. September 2013 Kommunikationsprojekte in den Kategorien Corporate PR, Interne PR, Online & Social Media PR, Produkt- & Service PR und PR-Spezialdisziplinen einzureichen. Die Kategorien sind einerseits eine Orientierungshilfe für die Einreicher, andererseits aber auch ein großer Anreiz, da die Besten in der jeweiligen Kategorie als Nominierte zum Staatspreis mit einer vom Wirtschaftsminister unterschriebenen Urkunde ausgezeichnet werden. Die Projekte oder Kampagnen müssen im Zeitraum zwischen 1. Jänner 2012 und 30. Juni 2013 abgeschlossen bzw. überwiegend umgesetzt worden sein. Einreichen können Auftraggeber ebenso wie PR-Agenturen oder PR-Berater.

Ermittlung des Siegerprojektes
Im Oktober erstellt die Jury, zusammengesetzt aus Kommunikationsexperten aus dem Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend, der Deutschen Public Relations Gesellschaft (DPRG), der Fachhochschule Wien, der Kammer für Arbeiter und Angestellte, der Industriellenvereinigung, des Public Relations Verbandes Austria (PRVA), der Schweizerischen Public Relations Gesellschaft (SPRG), der Universitäten Wien, Salzburg und Krems, des Verbandes Österreichischer Zeitungen (VÖZ) sowie der Wirtschaftskammer Österreich (WKO), eine Short-List. Die Bewertung erfolgt nach den Kriterien Zielerreichung, Kreativität, Strategie sowie Kosten-Effizienz.

Der Träger des Staatspreises wird aus dem Kreis der mit einer Nominierung zum Staatspreis ausgezeichneten Gewinner in den jeweiligen Kategorien gekürt und bei der PR-Gala bekanntgegeben. Die Verleihung der Trophäe an den Träger des Staatspreises PR 2013 sowie der Auszeichnungen in den fünf Kategorien wird auch heuer wieder im Rahmen der PR-Gala, am 20. November in Wien stattfinden.

Alle Informationen zum Staatspreis 2013 sowie den vollständigen Ausschreibungstext inklusive Einreichformular:

http://www.prva.at/veranstaltungen/awards/pr-staatspreis/staatpreis-pr/

Rückfragen:
Dr. Ingrid Vogl; PRVA-Präsidentin: 0664/ 623 10 53, ingrid.vogl@gmail.com
Mag. Petra Schwiglhofer; PRVA-Sekretariat: 01/ 715 15 40, p.schwiglhofer@prva.at