Thema Gestaltung bei den Montforter-Zwischentönen

Zwei besondere Formate zum Thema Gestaltung sind bei den Montforter-Zwischentönen zu Gast. Es sind dies Silent Stories - Konzert für sieben Fotokünstler und Jazztrio am Donnerstag, 8. November um 20 Uhr sowie "Aus dem Nichts" Strich, Bild, Sound - Francesco Ciccolella illustriert live zu Musik des Berliner Stegreiforchesters am 10.11. um 20 Uhr - ebenfalls in der Kapelle des Landeskonservatoriums.

Einer der international erfolgreichsten Illustratoren, Francesco Ciccollela, kommt nach Feldkirch und zeichnet live zu Musik. Und sieben Vorarlberger Fotografinnen und Fotografen haben Bildergeschichten zusammengestellt. Dazu musiziert ein Jazztrio rund um den englischen Starpianisten Hugh Warren und den Kontrabassisten Peter Herbert live den Soundtrack dazu. Die aufsehenerregende Bühne dafür baute der Vorarlberger Architekt Juri Troy.

Bildergeschichten zum Schweigen mit Live-Soundtrack

Fotografien umfängt eine Aura der Stille. Fähig, jedes visuelle Detail seines Sujets wiederzugeben, gibt der eingefrorene Augenblick keinen Laut von sich. In der Fachsprache heißt die Verwandlung des Lebens in Fotos »Shooting«. Sieben herausragende Fotografinnen und Fotografen gestalteten zum Zwischentöne-Thema sieben Bildergeschichten. Drei Virtuosen improvisierter Musik schauen auf die Leinwand und erfinden live den Soundtrack dazu.

Vorarlbergs Fotografie-Szene: Vielfältig, aber wenig bekannt

Vorarlberg verfügt über eine vielfältige Fotografie-Szene. Die Arbeiten der frei und angewandt arbeitenden Bildgestalterinnen und -gestalter sind einer breiteren Öffentlichkeit wenig bekannt. Die Montforter Zwischentöne wählten aus der Fülle profilierter Persönlichkeiten sieben aus den unterschiedlichsten Genres des Mediums aus. Der Auftrag: Aus ihrem bestehenden Fundus heraus, die Zusammenstellung einer Bildergeschichte zu diesem Zwischentöne-Schwerpunkt in 40 Bildern. Diese werden jeweils in einem 10-Sekunden-Rhythmus wie bei einer Diashow projiziert. Ein poetischer, skurriler, hintergründiger Abend in Farbe und schwarz-weiß. Mit Musik aus dem Hier und Jetzt dreier Virtuosen improvisierter Musik. Die Fotografinnen und ihre Beiträge:

Georg Alfare, Silent landscapes
Geboren 1963, Studio in Altach, Unternehmenskommunikation/Werbung mit einem Schwerpunkt im Bereich Outdoor/Landschaft.
Sepp Dreissinger, Silentium Artisticum (Vierzig Künstlerportraits)
Geboren in Feldkirch 1946, lebt und arbeitet in Wien als Fotograf, Filmemacher und Autor. Porträts und Bücher zu Künstlerpersönlichkeiten wie etwa Thomas Bernhard oder Maria Lassnig.
Gerhard Klocker, Unsweetened plus selected new
Geboren 1962, lebt und arbeitet in Vorarlberg und Paris als Fotograf und Künstler, diverse internationale Aus stellungen, Publikationen und Kurzfilme.
Marcel Mayer, Alien Inversion
Geboren 1982, Studio in Alberschwende, Werbe- und Industriefotografie für internationale Auftraggeber mit einem Schwerpunkt im Fashionbereich.
Karin Nussbaumer, It’s not now
Geboren 1974, Studio in Hohenems. Angewandte und freie Arbeiten, die sich oftmals durch handwerklich selbst kreierte Settings und Hintergründe auszeichnen.
Petra Rainer, aus der zeit
Geboren 1973, lebt und arbeitet in Hard, Schwerpunkt Menschen in ihrem Lebens- und Arbeitsumfeld, diverse Reportage-Bände, zuletzt erschienen: »Unsere Fabrik«, Bucher Verlag.
Nikolaus Walter, Gute Nacht
Geboren 1945, lebt und arbeitet in Feldkirch. Als fotografierender Autor Schwergewicht auf zyklischen Arbeiten im Sinne der Reportage. Diverse Ausstellungen und Publikationen. Zuletzt 2015 »Begegnungen«, Ausstellung im Vorarlberg Museum, Buch Kehrer Verlag, Heidelberg.

Die verheißungsvolle Leere des weißen Blatts

Am 10. November geht es mit "Aus dem Nichts. Strich, Bild, Sound" weiter. Francesco Ciccolella gehört zu den Shootings-Stars der internationalen Illustratoren Szene. Die verblüffend erhellenden Zeichnungen des 28-jährigen Salzburgers erscheinen im britischen Guardian, auf dem Titel des Spiegel oder der New York Times. Er zeichnet für uns an diesem Abend live auf die Leinwand, im Dialog mit drei Musikern aus dem »STEGREIF.orchester« Berlin, das mit seinen Brahms- oder Beethoven-Performances die Klassikszene in Begeisterung versetzt. Eine zauberhaft minimalistische Koproduktion von Strich und Ton. Aus der verheißungsvollen Leere des weißen Blatts und der Stille des Raums.

Pointierte visuelle Metaphern

Die Arbeiten von Francesco Ciccolella erzählen Geschichten,vermitteln Ideen und verdichten oft komplexe Themen zu pointierten visuellen Metaphern. An der Schnittstelle von Bild und Sprache, Komplexität und Alltagsbanalität komponiert er semiotisch durchdachte Illustrationen, die auf poetische Weise mit ihren Betrachterinnen und Betrachtern kommunizieren. In selbst initiierten Projekten und experimentellen Arbeiten formuliert er visuelle Kommentare zu gesellschaftlich relevanten Themen und aktuellen Ereignissen.

Silent Stories. Konzert für sieben Fotokünstler und Jazztrio
Donnerstag, 8. November, 20 Uhr
Aus dem Nichts. Strich, Bild, Sound
Francesco Ciccolella illustriert live zu Musik des Berliner Stegreiforchesters
Samstag, 10. November, 20 Uhr
beide VA in der Kapelle im Vorarlberger Landeskonservatoriums

Tickets gibt es unter  T+43 5522 73467 oder https://www.montforter-zwischentoene.at/karten/