Bildschirmfoto 2018-01-28 um 15.50.55.png

TypoCuvée: Ausstellung und Buchprojekt über Othmar Motter im Druckwerk

Vom 2. Februar bis 2. März findet im Lustenauer Druckwerk (Hofsteigstraße 21) eine Ausstellung über den Vorarlberger Designpionier Othmar Motter statt. Die Vernissage am 1.2. "Typocuvée" bildet den Startschuss zur Finanzierung des Buches „Othmar Motter – Leidenschaft und Brot. Ein Streifzug durch das Archiv der Vorarlberger Graphik“.

Die Vernissage am Donnerstag, den 1. Februar um 19 Uhr bildet den Auftakt der Subskription des Buches, an dem mehrere kompetente Partner beteiligt sind: Der Lustenauer Grafikdesigner Elias Riedmann hat seine Diplomarbeit über Othmar Motter verfasst. Der Grafiker bei Saegenvier DesignKommunikation kontaktierte Kerstin Forster, die Gründerin des „Triest Verlag für Architektur, Design und Typografie“ in St. Gallen, zur Umsetzung des Buchprojektes. Die Vorarlbergerin zeigte sich begeistert, für die aktuelle Ausstellung wurde auch das Druckwerk ins Boot geholt.

Sägenvier gestaltete Flaschen

Für die Ausstellungs-Auftaktveranstaltung „TypoCuvée“ am 1.2. um 19 Uhr gestaltete Sägenvier 83 Weinflaschen – für jedes Lebensjahr Othmar Motters. Die Unikate wurden typografisch mit Othmars Schriften und händisch mit Ätzpaste gefertigt. Der Verkauf der Flaschen kommt dem Buchprojekt von Elias Riedmann zugute. Gleichzeitig wird mit einer Subskription des Buches gestartet. Der österreichische Buchhandelspreis beträgt 49 Euro, bis zum Erscheinen des Buches Anfang 2019 ist es für 40 Euro beim Verlag sowie im Vorarlberger Buchhandel vorbestellbar.

Über Othmar Motter

Tektura, Ombra, Corpus und Femina. Während diese Schriften weltweit bekannt und verbreitet sind, ist der Mann dahinter, Othmar Motter (1927-2010), nur wenigen ein Begriff. Motter war Vorarlberger Grafik-Design-Pionier, leidenschaftlicher Schriftgestalter und Mitbegründer des Ateliers Vorarlberger Graphik in Hard, welches als Vorreiter des modernen Coworking-Space gesehen werden kann. Seine Motter Tektura prägte über lange Zeit das Markenbild von Apple und Reebok. Für Vorarlbergs Industrielle gestaltete er Logos, welche heute noch im Straßenbild präsent sind. Wichtige Aufträge kamen in der Nachkriegszeit vor allem von den regionalen Textilunternehmen. Den Zenit seiner Karriere als Schriftgestalter markierte die Veröffentlichung der Motter Corpus bei der International Typeface Corporation in New York.

Buchkäufer erhalten 5 Fonts

Das Buch zielt darauf ab, ein breiteres Publikum zu erreichen. Das Druckwerk Lustenau und Sägenvier Design-Kommunikation widmen die Ausstellung den Motterfonts und rufen damit die Präsenz und Eigenständigkeit von Motters Entwürfen ins Gedächtnis. Die Söhne von Othmar Motter unterstützen das Werk und stellen 5 Fonts zur Verfügung, die jeder Buchkäufer via Download per Code zum Buch dazu erhält.

Typo Cuvée
Motterfonts-Weinedition

Eröffnung: Do. 1. Februar 19.00 Uhr
Ausstellung: 2. Februar – 2. März 2018
Druckwerk, Hofsteigstraße 21, A–6890 Lustenau
Öffnungszeiten Do/Fr. 14–19.00 Uhr
http://www.motterfonts.com
http://www.saegenvier.at
www.druckwerk-lustenau.at
http://www.triest-verlag.ch/produkte/buch-26/design-140/othmar-motter-2900