mika-baumeister-LaqL8nxiacc-unsplash.jpeg

Wusstet ihr, dass ... (2)

ist unsere neue Kolumne, die wir regelmäßig mit unserem Newsletter als Information, Diskussionsgrundlage oder Inspiration mitgeben möchten. Gerne suchen wir noch weitere Expert:innen und Gastautor:innen, die recherchieren, kluge Leseempfehlungen tätigen und unseren Newsletter als Lesestoff weiterentwickeln. Wer uns bei unserem regelmäßigen Newsletter unterstützen möchte, meldet sich gerne im FG-Büro bei Yildirim.Eda@wkv.at.

... man Purpose oft mit dem Wort Zweck verwechselt? Purpose stellt die Sinnfrage eines Unternehmens. Anders ausgedrückt: Welche genuine Haltung lebt das Unternehmen? Von einem Unternehmenspurpose spricht man, wenn das gesamte Unternehmen dauerhaft sich einer bestimmten Haltung verpflichtet und dies – auch gegen Widerstände - lebt. Daraus wird ersichtlich, dass Purpose keine Kampagne meint. Wer etwa aufgrund von Corona drauf kommt, dass der gesellschaftliche Wert von Zusammenhalt oder Solidarität steigt und eine Kampagne darauf baut, macht genau das Gegenteil.
Gute Beispiele: https://eu.patagonia.com „Alles, was wir tun, wirkt sich auf den Planeten aus.“  https://www.benjerry.at/ „Eine Haltung die niemandem widerspricht, ist keine Haltung.“

... es Konsumenten oft an der Fähigkeit zur Identifikation unabhängiger Informationen, von Werbung oder zur Unterscheidung zwischen Nachrichten und Meinungsbeiträgen mangelt? So halten zum Beispiel 56 Prozent der Befragten ein Advertorial – trotz Werbekennzeichnung – für eine Information. Nur 23 Prozent erkannten die Werbung (Quelle Internet – Digitale Nachrichten und Informationskompetenz der deutschen Bevölkerung 2020).

... ihr mit der Deepfake-Technologie eure Vorfahren wieder digital „zum Leben erwecken könnt“? Das umstrittene Verfahren ist simpel: Ihr ladet ein Schwarz-weiß-Foto von euren Vorfahren oder von einer historischen Persönlichkeit hoch. Aus den Fotos werden animierte Gifs oder kurze Videos. Wer es ausprobieren möchte: www.myheritage.at/deep-nostalgia

... das Schweizer Label „Trauerzeugen“ dabei hilft, Worte zu finden, wenn es einem die Sprache verschlägt? Daniela Bär gibt eine Serie Trauerkarten heraus, die auch „mit Tränen in den Augen ein kleines Zwinkern“ wagen möchten. Kostprobe: „Cheers in Heaven  - Ich habe nach Worten gesucht und keine gefunden. www.trauerzeugen.com