Wusstet ihr, dass ... (4)

ist unsere Kolumne, die wir regelmäßig mit unserem Newsletter als Information, Diskussionsgrundlage oder Inspiration mitgeben möchten. Gerne suchen wir noch weitere Expert:innen und Gastautor:innen, die recherchieren, Leseempfehlungen tätigen und unseren Newsletter weiterentwickeln. Wer uns unterstützen möchte, meldet sich gerne im FG-Büro bei Yildirim.Eda@wkv.at.

...  insieme Schweiz (https://insieme.ch/leichte-sprache/) den Zugang zu ihrer Plattform nun auch für Menschen mit einer geistigen Behinderung zugänglich gestaltet hat? Auf den neuen barrierefreien und inklusiven Plattformen sind die Aktivitäten von insieme Schweiz sowie aktuelle Informationen zu geistiger Behinderung nun ohne Einschränkungen zugänglich. Den Menschen mit geistiger Behinderung wird auch mit „aussergewöhnlichen" Redakteurinnen und Redakteuren Gehör verschafft.

...  dass eine DACH-Studie von United Internet Media zeigt, das mehr als 90 Prozent der Generation Y und Z in der digitalen Kommunikation auf E-Mails setzt?  Im Rahmen der Customer Journey beim Onlineeinkauf sind länderspezifische Besonderheiten zu erkennen. In Österreich fällt bei beiden Generationen ein hoher Anteil auf, der E-Mails für den Erhalt von Rabattcodes per Newsletter verwendet (Gen Z: 88 Prozent, Gen Y: 90 Prozent).


...  dass die deutsche Agentur Scholz & Friends ein Design für Rettungsfahrzeuge der Johanniter entwickelt hat, dass Gaffern an Unfallorten den Kampf ansagt?
Die Idee dahinter: Wenn Schaulustige das Geschehen an einem Unfallort festhalten wollen, lösen die QR-Codes den automatischen Warnhinweis "Gaffen tötet!" aus. So soll den Schaulistigen ihre Tat unmittelbar bewusst gemacht werden.
https://www.youtube.com/watch?v=rBCupH0L7t4

...  dass vor 70 Jahren die schwedische Firma TetraPak den gleichnamigen Getränkekarton erfunden hat?
Kompakt, stapelbar und platzsparend – so wurde die neuartige Verpackung präsentiert. Mittlerweile wird aber auch der Verbundstoff aus Pappe, Kunststoff und Aluminium aus ökologischen Gründen immer mehr hinterfragt, denn - anders als Mehrwegverpackungen werden sie nicht in ihrem Ausgangszustand wiederverwendet. Mit viel Energieaufwand separiert die Industrie die Stoffe, die sie nur teilweise weiterverwenden kann.

...  dass immer mehr Menschen den Unterschied zwischen Werbung und Information, zwischen Nachrichten und Desinformation nicht mehr unterscheiden können?  In Deutschland kann man nun die eigene Medienkompetenz online testen. Hier geht’s zum Selbsttest:
https://der-newstest.de/