Expertentipp Onlinemarketing: Teil 1 - ein Überblick

Versteht man Onlinemarketing als Summe aller Marketingmaßnahmen die im Internet umsetzbar sind, so ergibt sich ein breites Aktionsfeld. Die Möglichkeiten reichen von dezidierter Produktwerbung über Markenbildung bis hin zu umfassender Marktkommunikation mit Beziehungs- und Wissensmanagement.

Stefan Oberhauser gibt als Inhaber der Agentur Barrakuda Onlinemarketing, die Dienstleistungen in den Bereichen Onlinemarketing, Suchmaschinen-Optimierung, Suchmaschinenmarketing und Social-Media-Marketing anbietet, hier einen regelmäßig erscheinenden Expertentipp zum Thema Onlinemarketing ab.

Eine Online-Kampagne verfolgt letztlich immer das Ziel, über bestehende oder neue Online-Kanäle Internet-Benutzer für das eigene Leistungsangebot zu interessieren, zu Kunden zu machen und bestehende Kunden optimal zu betreuen.

Für die unterschiedlichen Phasen lassen sich hier folgende Einzelziele formulieren:
1. Mehr Zugriffe auf die Webpräsenz
2. Erhöhung des Anteils der Besucher, die zu Kunden werden
3. Steigerung des Umsatzes je Transaktion
4. Zunahme an Transaktionen je Kunde
Erfolgsfaktoren einer Onlinemarketing-Kampagne
Wer mit einer Online-Kampagne erfolgreich sein will, muss sich zunächst auf die Qualität der Inhalte fokussieren, mit denen er im Web Aufmerksamkeit erregen will. Originalität, Information und praktischer Nutzen sind hier Schlagworte, die bedeutsam sind. In weiterer Folge muss ein optimaler Mix an Kanälen zusammengestellt werden, der zur Verbreitung der Inhalte genutzt wird. Ein Kanal alleine kann immer nur einen Teilerfolg bringen. Kontinuität schließlich ist ein weiterer Schlüssel zum Erfolg. Nur wer stetig seine Webpräsenz erweitert, neue Inhalte präsentiert und dabei Bezug zum bereits Vorhandenen schafft, wird mit einer Online-Kampagne nachhaltige Erfolge erzielen können.
Onlinemarketing-Kanäle
Die einzelnen Online-Kanäle unterscheiden sich in ihrer Art und Direktheit sehr stark. Zunächst gibt es da den direkten Zugriff auf die Website, der durch Offline-Aktionen initiiert wird (Printmedien, Visitenkarte, Empfehlung). Dann sind da jene Besucher, die über Suchmaschinen wie Google und Yahoo auf die Unternehmens-Website gelangen, indem sie mithilfe von Begriffen nach Leistungen suchen. In gleicher Weise funktionieren bezahlte Anzeigen bei diesen Suchmaschinen.
Deutlich indirekter sind Zugriffe, die über soziale Netzwerke eingeleitet werden, da hier zunächst ein Kontakt zwischen Benutzer und Unternehmen bestehen muss. Auch beim E-Mail-Marketing muss zunächst eine Beziehung bestehen, ehe man durch geeignete Botschaften Zugriffe auf die eigene Website auslösen kann.
Sehr indirekt sind Veröffentlichungen von Inhalten und Berichten auf fremden, aber themenrelevanten Onlinemagazinen, Blogs und PR-Plattformen. Der Benutzer wird über eine Suchmaschine auf den externen Blogartikel und dann weiter auf die darin zitierte eigene Website geleitet. Ebenso verhält es sich mit Bewertungsplattformen und Veröffentlichungen auf Bild- und Videoplattformen wie z.B. YouTube.
Die Rolle der Firmenwebsite im Onlinemarketing
Die Unternehmens-Website ist Dreh- und Angelpunkt aller weiteren Maßnahmen im Web. Sie muss die verschiedensten Aufgaben gleichzeitig erfüllen. Von zentraler Bedeutung sind neben den statischen Informationen zu Leistungsangebot und Unternehmen spezielle dynamische Bereiche, die stetig erweitert und laufend mit neuen Inhalten „gefüttert“ werden können. Diese dynamischen Bereiche sind Spiegel für die getroffenen Maßnahmen auf den erwähnten Onlinemarketing-Kanälen außerhalb der eigenen Webpräsenz.
Struktur eines umfassenden Onlinemarketing-Konzeptes
Eine umfassende Online-Kampagne ohne „Budget-Limits“ würde idealerweise aus einem Zweigespann aus Unternehmenswebsite und Unternehmensblog bestehen. Dieses Zweigespann wäre an alle genannten Kanäle angebunden und würde die resultierenden Zugriffe soweit kanalisieren, dass alle eingangs erfassten Einzelziele erfüllt würden.
Erfolgsmessung
Die Möglichkeiten zur Erfolgsmessung sind im Onlinemarketing erfreulich direkt. Mit professionellen Tools ist es nicht nur möglich, die Anzahl der Zugriffe auf eine Website zu messen, sondern es können auch ganze Konversionspfade analysiert werden. Vorausgesetzt, die Webpräsenz wurde konzeptionell dafür ausgelegt, versteht sich.
Vertiefende Informationen finden sie dazu in folgendem Interview: Neue Chancen durch professionelles Onlinemarketing

 

Stefan Oberhauser
Barrakuda Onlinemarketing
Römerweg 42
6833 Klaus
+43 5523 64233
stefan.oberhauser@barrakuda.at
www.barrakuda.at