Expertentipp Onlinemarketing: Teil 2 – Die Website

In seinem 2. Onlinemarketing-Expertentipp geht Stefan Oberhauser auf die Website eines Unternehmens als Dreh- und Angelpunkt aller Maßnahmen einer Onlinemarketing-Kampagne ein. Sein Fazit: Wer das Abenteuer Onlinemarketing erfolgreich meistern möchte, muss also zunächst in die eigene Website „investieren“!

Wann ist eine Website erfolgreich?

Letztlich ist eine Website - ungeachtet von Inhalt und Design - dann erfolgreich, wenn sie die Informations- bzw. Verkaufsziele, die ihr zugewiesen wurden, erfüllt. Dies mag konkret der Verkauf von Produkten an bestehende Kunden sein oder die Akquise von Neukunden.

Möglicherweise besteht das Ziel einer Website aber auch darin, möglichst flächendeckend Informationen zu verbreiten und damit beispielsweise das Image einer Marke zu formen bzw. zu stärken. Im Fachbegriff wird Zielerreichung in diesem Zusammenhang auch Conversion genannt.

Von der Sichtbarkeit über Zugriffe zur Conversion

Damit eine Website ihre Aufgabe gebührend erfüllen kann, muss sie im Web überhaupt wahrgenommen werden. Dies einerseits von Suchmaschinen und in weiterer Folge dann auch von Internet-Benutzern.

Eine gute Wahrnehmung bzw. hohe Sichtbarkeit ist dann gegeben, wenn die Website für zahlreiche relevante Begriffe bei Suchmaschinen zumindest auf der ersten Seite, noch besser aber unter den Top 2 gelistet wird.

Eine gute Sichtbarkeit führt zu guten Zugriffszahlen. Und zwar dann, wenn die Kurztexte, die auf der Ergebnisseite der Suchmaschinen angezeigt werden, aussagekräftig sind und neugierig machen!

Doch damit nicht genug. Die Zugriffe auf die Website sind erst dann wertvoll, wenn sie zu einer Conversion führen. Und hierfür sind eine gute Struktur, geeignete Inhalte und eine einfache Bedienbarkeit der Website verantwortlich.

Sichtbarkeit und die Kraft der Worte

Zur Erreichung von Sichtbarkeit bei Suchmaschinen sind zunächst geeignete Begriffe – sogenannte Keywords - erforderlich, die auf der eigenen Website platziert werden müssen.

Geeignete Begriffe sind jene, die Internet-Benutzer eingeben würden, um das Angebot der Website zu finden.

Hierfür ist eine Recherche mit Tools zu empfehlen, die alle Begriffe aufzeichnen, mit denen User in der Vergangenheit gesucht haben.

Neben kostenpflichtigen Tools zur Keyword-Recherche bieten auch Suchmaschinen solche Tools an. Google hält hier z.B. sein Adwords-Keyword-Tool bereit.

Sind die geeigneten Keywords gefunden, müssen diese in den Texten und Zusatzinformationen der Website in sinnvoller Häufigkeit verwendet werden. Dabei ist es wichtig, dass je Seite bzw. je Text nur EINE relevante Keyword-Phrase dominant verwendet wird.

Da Suchmaschinen auf textbasierte Analysen spezialisiert sind, können nur Webauftritte mit genügend Text erfolgreich sein.

Der dynamische Bereich einer Website

Um die Sichtbarkeit einer Website zu erhöhen, ist ein statisches Website-Konzept nicht geeignet, da neue Texte, die jeweils eine zusätzliche Keyword-Phrase bedienen, darin nur schwer untergebracht werden können. Bei der Konzeption einer Website muss also ein dynamischer Bereich vorgesehen werden.

Beispielsweise können das Wissensbereiche sein, in denen Basis-Know-How vermittelt wird. Auch die Integration einen Blogs, der sich mit der eigenen Branche auseinandersetzt, bietet weitreichende Möglichkeiten zur laufenden Erweiterung! Weiters könnte ein Bereich für Gastkommentare eingerichtet werden oder eine regelmäßige Kolumne mit interessanten Interviewpartnern.

Stärkung der Website durch gute Verlinkung

Bei der Bewertung einer Webpage setzen Suchmaschinen sehr stark auch auf die Kraft der Link-Empfehlung durch andere Website-Betreiber.

Ob die Summe aller vorhandenen Links vorteilhaft oder sogar schädlich ist, hängt von folgenden Faktoren ab:

-       thematische Relevanz der Links

-       Stärke der linkgebenden Seite

-       Anzahl der Verlinkungen

-       zeitliche Entstehung der Links

-       Natürlichkeit des Linkprofils

Den Aufbau von externen Links auf die eigene Website durch geeignete Maßnahmen zu unterstützen, ist also eine wichtige Größe für den Erfolg und die Sichtbarkeit einer Website!

Usability ist die Brücke zur Conversion

Hat die gute Sichtbarkeit nun zahlreiche Internet-Besucher auf die eigene Website geführt, so ist es entscheidend, diese zielgerichtet abzuholen und auf einfachen, klaren Strukturen zur Conversion zu führen.

Usability fasst alle Faktoren zusammen, die eine Website „benutzbar“ bzw. „nützlich“ machen. Eine Website mit guter Usability berücksichtigt somit folgende Punkte:

-       übersichtliche Anordnung von Informationselementen

-       einfache Anordnung von Bedienelementen

-       klare Anweisungen

-       eindeutige, verständliche Rückmeldungen

-       gezielte und sinnvolle Handlungsaufforderungen

-       einfache, verständliche Sprache

-       Erfüllung von Erwartungshaltungen

-       nutzbringende, vollständige Inhalte

Vertiefende Informationen und Erklärungen finden sie dazu im folgenden ausführlichen Artikel: „Die Website – Zentrum des Onlinemarketings

Kontakt:
Stefan Oberhauser
Barrakuda Onlinemarketing
Römerweg 42
6833 Klaus
+43 5523 64233
stefan.oberhauser@barrakuda.at
www.barrakuda.at

Stefan Oberhauser ist Inhaber der Agentur Barrakuda Onlinemarketing, die Dienstleistungen in den Bereichen Onlinemarketing, Suchmaschinen-Optimierung, Suchmaschinenmarketing und Social-Media-Marketing anbietet.