Interview des Monats

Gerold Riedmann (37) ist CEO von Russmedia Digital, seit 2003 bei Russmedia, von 2007 bis 2011 war er stv. CR der VN. Zuvor entwickelte er medienübergreifende Onlineformate für das Businessradio der FAZ, Endemol/RTL, Sky/Premiere und den BR. Das Vorstandsmitglied des Global Editors Network (GEN) und der International News Media Association, Dallas (INMA) moderiert die "Interactive West".

Eine Zukunftskonferenz für Technologie, Innovation und Marketing in Vorarlberg - das lässt Wiener staunen?

Gerold Riedmann: "Vorarlberg ist eine unglaublich innovative Region - und die Digitalisierung eröffnet vielen Vorarlberger Unternehmen ganz neue Möglichkeiten. Mit der „Interactive West“ wollen wir eine junge, punktgenaue Veranstaltung lancieren, die konkrete Denkanstöße bringt, das eigene Business kurz aus Silicon Valley-Perspektive zu betrachten. Es ist eine einmalige Chance, das Wissen der Digitalexperten von ZEIT ONLINE aus Berlin, SAMSUNG aus Wien oder IBM aus deren Forschungslabor Rüschlikon bei Zürich an einem Nachmittag aufzusaugen und sich für eigene Ideen inspirieren zu lassen."

Erfährt die Branche auch, wo im schwierigen Online-Markt noch Wachstumspotential liegt?
Gerold Riedmann: "Der Digitale Bereich ist ein unglaublicher Wachstumsmarkt. Ich beantworte diese Fragen gerade aus San Francisco. Hier kann man ganz gut lernen, wie die Digitalisierung als Chance begriffen wird. 45 Milliarden US-Dollar werden allein in diesem Jahr in digitale Firmen hier investiert. Da können wir in Europa nur anerkennend zuschauen - und selbst manchmal etwas größer zu denken. Mit dem Internet ist es nebensächlich, ob meine Server im Großen Walsertal oder im Silicon Valley stehen. Der Markt, den ich bearbeiten kann, ist viel größer - und da haben Speaker von Tiramizoo aus München oder Metrigo aus Hamburg einiges zu erzählen. Mit Vertreterinnen und Vertretern heimischer Unternehmen wollen wir dann diskutieren, was tatsächlich in Vorarlberg geht."

Welchen Vortrag sollten Agenturen mit digitaler Ausrichtung keinesfalls versäumen?


Gerold Riedmann: "Ich freue mich sehr auf Elisabeth Oberndorfer, Philipp Westermeyer und Jodok Batlogg. Elisabeth ist Silicon Valley-Korrespondentin für österreichische Fachmedien und ärgert sich oft genug darüber, dass wir die Dinge in Österreich „kalifornischer“ angehen könnten. Philipp hat mit den Online Rockstars in Hamburg eine unglaubliche Veranstaltung geschaffen und wir sind sehr froh, dass er etwas dieses Spirits nach Dornbirn bringt - und Jodok Batlogg ist einer der wenigen Vorarlberger, die in der internationalen Start-Up-Szene mitmitschen. Mit „Crate“ hat er auch derzeit ein spannendes Projekt am Start, mit Sitz in Dornbirn. "