Interview des Monats

Seit Oktober 2015 ist Theresa Feurstein (32) operative Leiterin des designforums Vorarlberg. Die zuvor in der Abteilung Marketing und Kommunikation des Vorarlberger Landestheaters tätige Schwarzenbergerin im Gespräch über die Vorarlberger Designlandschaft und das Jahresprogramm 2016 des designforums Vorarlberg.

Frau Feurstein, konnten Sie sich schon ein Bild machen welchen Stellenwert Vorarlberg in der österreichischen Designlandschaft einnimmt?
Theresa Feurstein: "Vorarlberg ist zwar flächenmäßig das kleinste Bundesland, allerdings sagt das wenig über den Stellenwert in der österreichischen Designlandschaft aus. Verhältnismäßig sehr viele, teilweise hochinnovative Kreativschaffende sind hier angesiedelt, nicht zuletzt auch auf Grund der Fachhhochschule Vorarlberg. Der Bedarf an Kreativleistungen ist ja auch sehr groß. Wir haben eine starke Industrie und Wirtschaft in Vorarlberg und gerade in diesem Bereich sind Kreativleistungen für die Konkurrenzfähigkeit und auch um Innovation und Wachstum vorantreiben zu können unumgänglich. Natürlich müssen wir an diesem Bewusstsein immer weiter arbeiten und genau das tun wir im designforum Vorarlberg. Verstecken muss sich Vorarlbergs Kreativbranche jedenfalls keineswegs – es gibt ja sehr viele Vorarlberger Kreativschaffende die sich österreichweit, ja sogar international einen Namen gemacht haben."

Wie dürfen wir uns die Zusammenarbeit zwischen Ihnen und Isabella Natter-Spets vorstellen? Wie sieht die Aufgabenverteilung aus?
Theresa Feurstein: "Ich habe mit Oktober die operative Leitung übernommen. Das heißt, ich bin für die Entwicklung, Organisation, Durchführung, Koordination der Initiativen, Workshops, Ausstellungen etc. zuständig. Isabella Natter-Spets hat ihre Tätigkeit für das designforum Vorarlberg reduziert. Sie konzentriert sich nun verstärkt auf die Programmplanung. Wir arbeiten sehr gut zusammen und ich bin froh, von Isabellas Fachwissen weiterhin profitieren zu können. Immerhin hat sie das designforum Vorarlberg in nur fünf Jahren zu dem gemacht was es ist."

Mit einer Popup-Ausstellung zum Neujahrsempfang wird auch das Jahresprogramm vorgestellt. Was erwartet uns im Jahr 2016 bei Euch?
Theresa Feurstein: "Ja genau, am 15.1.2016 starten wir ab 17 Uhr mit einer Neujahrsfeier inklusive Programmvorschau, Konzert (Philipp Lingg) und Popup-Ausstellung – wir hoffen auf viele BesucherInnen UND AusstellerInnen (http://designforum.at/v/calendar/details/2667/).
Ende Jänner geht es dann weiter mit einem Service Design Workshop, der allerdings schon ausgebucht ist. Darauf folgen DesignDialog, PechaKucha Night, Staatspreis Design Ausstellung und auch „Die Schönsten Bücher Österreichs“ sowie „100 beste Plakate 15“ werden wir 2016 wieder ausstellen.

Ein spannender Designwettbewerb, mit dem wir auch an Schulen gehen werden erwartet uns im Herbst. Ein Schwerpunkt für 2016 wird außerdem das Thema Digitalisierung sein. Auch spannende Kooperationen wird es geben, beispielsweise mit der Fachhochschule Vorarlberg, aber auch mit namhaften Betrieben aus der Vorarlberger Industriebranche. Ich kann nur empfehlen unseren Newsletter zu abonnieren und regelmäßig unsere Website zu besuchen (www.designforum.at/v). 2016 wird nicht nur für mich ein besonders spannendes Jahr im designforum Vorarlberg!"