VreniDaum.jpg

Interview des Monats

Verena Daum-Kuzmanovic übernahm mit Anfang November als erste Frau die Chefredaktion der „Vorarlberger Nachrichten“. 15 Jahre lang hat sie erfolgreich das Wochenmagazin „Wann & Wo“ geleitet, in dem sie bereits zuvor als Redakteurin tätig war. Sie stellte sich uns im Rahmen Ihrer neuen Tätigkeit einem Kurzinterview.

Frau Daum-Kuzmanovic, Ihre neue Funktion sorgte in der Branche für große Überraschung. Welche Reaktionen durften Sie im Zuge dessen erleben?

Unendlich viele gute Wünsche, Freude darüber, dass öko-soziale Themen verstärkt Beachtung finden werden. Persönliche Briefe von Unternehmen, Institutionen und VN-LeserInnen, die mich sehr gefreut haben.

Sie gelten als gute Teamplayerin. Glauben Sie, dass sich dies auch in der größeren VN-Redaktion realisieren lässt?


Selbstverständlich. Teamarbeit wird hier gelebt - es macht richtig Spaß, mit den KollegInnen zusammenzuarbeiten.

Was darf sich die Leserschaft von der neuen Chefredakteurin erwarten?

Vom gesamten Redaktionsteam investigative und Nutzen stiftende journalistische Arbeit für die Vorarlbergerinnen und Vorarlberger.

Wie sehen Sie die Zukunft von Printprodukten – glauben Sie dass es auch in 10 Jahren noch gedruckte Zeitungen gibt?

Ja, wir glauben an Print. Mit neuen Medien kooperieren statt konkurrenzieren und alle Zugänge anbieten - mit allen Vorteilen für Leser, User, Hörer, Seher.